Monatsnotiz

Monatsnotiz August & September 2020

Excuse me, could I use your pen
I have mislaid my own
Somewhere out here in space and time
Between this place and home

Maybe she lies on the subway platform
Forsaken and forlorn
All of this and more and that’s not all
I can’t recall

Lloyd Cole, “Past Imperfect”

August und September standen ganz im Zeichen der Open-Access-Tage 2020, die vom 15. bis zum 17. September stattfanden. Als Ende 2018 das erste Mal die Idee aufkam, dass wir zusammen mit der UB Bielefeld die Open-Access-Tage durchführen, war ich sofort begeistert – damals hatten wir alle aber noch eine ganz andere Vorstellung davon, wie die Konferenz aussehen würde …

#OAT20

Wie so viele Veranstaltungen dieses Jahr mussten die Open-Access-Tage 2020 von einem Präsenzformat in eine rein virtuelle Austragung umgeplant werden – Anfang April fiel diese Entscheidung. Das mag klingen, als hätten wir reichlich Zeit gehabt, um uns auf die Online-OAT20 vorzubereiten, doch in Wirklichkeit war es eine ziemliche Herausforderung. Es mussten wahnsinnig viele Detailentscheidungen getroffen werden, für die es kaum Präzedenzfälle gab, und zusätzlich mussten alle Aufgaben im nicht gerade kleinen Team virtuell koordiniert werden. Wir haben sicher nicht alles perfekt gemacht, aber ich glaube, wir sind alle ziemlich stolz darauf, was wir geleistet haben.

Für die FH Bielefeld, das Projekt openaccess.nrw und auch für mich persönlich waren die OAT20 sehr erfolgreich. Ich war als Host, Co-Host, Moderatorin oder Vortragende an insgesamt 12 Sessions beteiligt – was für ein straffes Programm das ist, wurde mir erst kurz vor der Tagung klar, doch es hat sich sehr gelohnt. Ich habe viel positives Feedback für meine Moderationen (darunter eine Open-Access-Basics-Session mit 130 Teilnehmenden) und Vorträge bekommen, und meine Workshop-Konzepte funktionierten sehr gut und brachten spannende Ergebnisse. Dass wir dann auch noch mit unserem Poster für openaccess.nrw den zweiten Platz bei der Posterprämierung holten, war ein wahrhaft krönender Abschluss. Ich schätze, nach diesen Open-Access-Tagen werden wir die Frage, warum wir als FH denn ein Projektkonsortium zu Open Access führen dürfen, nicht mehr so oft hören.

Domain of One’s Own

Im August und im September haben wir jeweils eine weitere Folge des Podcasts Domain it yourself veröffentlicht: Wir sprachen mit Axel Dürkop über das offene Web, DoOO und die Hochschule und mit Alexa Böckel über die studentische Perspektive auf DoOO. Herzlichen Dank nochmal an die beiden dafür, dass sie ihre besonderen Perspektiven so ausführlich mit uns und hoffentlich vielen Hörer:innen geteilt haben!

Ausblick

Seit dem 1. Oktober bin ich zusätzlich zu meiner Arbeit für openaccess.nrw (deren Anteil entsprechend reduziert wurde) wieder für die Publikationsservices und das Thema Open Access an der FH Bielefeld zuständig. Das bedeutet als erstes, den Aufbau des Publikationsservers abzuschließen. Darüber hinaus habe ich natürlich mal wieder ganz viele andere Ideen – mal schauen, was sich davon umsetzen lässt. 😉

Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.